Crashers müssen sich verabschieden

Chemnitz – Die Chemnitz Crashers müssen sich aus der Saison verabschieden. Beim letzten Spiel gegen die Schönheider Wölfe mussten die Cracks eine Niederlage einstecken. Mit einem 4:1 unterlagen die Crashers den Wölfen im dritten Spiel der Best-of-five-Serie. Damit ziehen die Schönheider ins Play-off-Finale der Regionalliga Ost und für die Crashers findet damit die Saison ein Ende.

Im ersten Drittel gingen die Wölfe in Führung. In der achten Spielminute erzielten sie den ersten Treffer. Im zweiten Drittel hatten die Schönheider überwiegend die Kontrolle über den Puck und versenkten diesen letztendlich erneut im Netz der Crashers. Erst im letzten Drittel zogen die Chemnitzer Eishockeyspieler an. Jiri Charousek nutzte in der 47. Spielminute die Überzahl. Damit konnten die Cracks zum 1:2 nachziehen. Zwei Minuten vor Ende des Spiels gelang es den Wölfen, das dritte Tor zu erzielen. Die Chemnitzer spielten auf Risiko und ersetzten ihren Torwart durch einen weiteren Feldspieler. Doch sie pokerten zu hoch und kassierten letztendlich noch ein weiteres Tor. Mit 4:1 war die Niederlage für die Crashers dann besiegelt.

Die Cracks blicken dennoch stolz auf die nun beendete Saison zurück. Neben den sportlichen Leistungen freuen sich die Crashers über steigende Zuschauerzahlen. Über 10.000 Besucher waren in dieser Saison im Eissportzentrum im Küchwald zu Gast. Das sind rund 20 Prozent mehr als in der vorangegangenen Spielzeit.
Um sich gebührend aus der Saison zu verabschieden, veranstaltet die Chemnitzer Eishockeymannschaft eine Feier. Am 7. März wollen sich die Cracks von Helfern, Sponsoren und Fans verabschieden. Zwischen 15:30 und 18:30 erwartet die Gäste ein Fan-Eishockeyturnier und ein Crashers-Fan-EislaufenDas Highlight bildet die Trikotversteigerung. Danach müssen sich die Fans erst einmal in Geduld üben, bis im Herbst die nächste Spielzeit startet.