Crashers siegen mit deutlichem Heimerfolg

Die Chemnitz Crashers haben endlich wieder Grund zum Jubeln. Das Team um Kapitän Michael Stiegler fertigte am Samstag die Mannschaft der Saale Bulls aus Halle mit 6:1 ab. Der Fokus der Kuvencracks lag vor allem auf dem ersten Drittel. Hatte man dieses gerade in den vergangen Spielen oft verschlafen, wollte man an diesem Tag aus einer gefestigten Defensive heraus spielen. Die nötige Sicherheit brachte dann der schnelle Führungstreffer durch Filip Kokoska. In der Folge ließen die Crashers kaum Torchancen der Hallenser zu.

Im zweiten Drittel legten die Chemnitzer dann noch eine Schippe drauf und dominierten die Gäste. Der Kapitän höchstpersönlich, Michael Stiegler, brachte die Hausherren mit 2:0 in Front. Sebastian Kneuse konnte mit seinem ersten Saisontor die Führung sogar noch auf 3:0 ausbauen. Doch das sollte noch nicht das Ende sein.

Im letzten Abschnitt hielten die Crashers den Druck weiterhin aufrecht. Und die 477 Zuschauer in der Küchwaldhalle sollten noch viel Grund zum Jubeln bekommen. Denn sowohl Michael Stiegler als auch Filip Kokoska schraubten mit ihrem jeweils zweiten Treffer der Partie den Spielstand weiter in die Höhe. Auch durch den zwischenzeitlichen Ehrentreffer der Gäste zum 5:1 ließen sich die Chemnitzer nicht beirren. So nutzte man eine fünf gegen drei Überzahlsituation zum 6:1 Endstand. Torschütze für die Crashers war dabei Kenneth Hirsch.

Nach zuletzt drei Niederlagen melden sich die Crashers in der Eishockey Regionalliga eindrucksvoll zurück. Auch der Kapitän war nach der Partie sichtbar erleichtert.

O-Ton MICHAEL STIEGLER Kapitän Chemnitz Crashers

Die Chemnitzer stehen nach sechs Spielen zwischenzeitlich auf dem dritten Tabellenrang. Am kommenden Wochenende empfangen die Cracks dann erneut in der heimischen Halle im Eissportzentrum den Tabellensechsten von Tornado Niesky. Bully der Partie ist dann erneut um 17:00 Uhr.