Der nächste Abschnitt der Kesselsdorfer sorgt für Streit – Einwohnerversammlung (Video)

Keine andere Straßenbahntrasse in der Landeshauptstadt passieren täglich so viele Dresdner wie diese. Die Stationen entlang der Kesselsdorfer Straße in Löbtau gehören zu den meistfrequentiertesten im Stadtgebiet. Unmittelbar nach Fertigstellung der verkehrsberuhigten Zentralhaltestelle an der Kreuzung zur Tharandter Straße wollen Stadtverwaltung und Dresdner Verkehrsbetriebe in einem zweiten Abschnitt Straße, Rad- und Gehwege sowie die Gleise zwischen Reisewitzer und Rudof-Renner-Straße rundumerneuern. Genau genommen soll sich entlang der jetzigen Planung am Ist-Zustand für Verkehrsteilnehmer nicht viel verändern. Trotzdem erregen die geplanten Arbeiten die Gemüter bei Vereinen, Initiativen und Anwohnern im Stadtteil. Um Betroffene zu informieren sowie Sorgen und Einwände aufzuarbeiten, lädt Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain am Mittwoch zu einem Bürgerdialog.