Deutlicher Rückgang der Krebsvorsorge

Seit der Corona-Pandemie ist die Krebsvorsorge in Sachsen deutlich zurückgegangen. Die Sonderanalyse einer deutschen Krankenkasse stellte heraus, dass von Januar bis September 2020 die Zahl der Screenings zur Krebsvorsorge um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen sei. Die Ergebnisse zeigten auf, dass Hautkrebs-Untersuchungen um ein Viertel reduziert worden seien. Aber auch Darm-, Prostata- sowie Brustkrebsuntersuchungen wären um 14, elf bzw. acht Prozent zurückgegangen. Allerdings seien viele Screenings, insbesondere für Mammographien, im Herbst 2020 nachgeholt worden.