Die Ausbreitung des West-Nil-Virus in Sachsen

Es wird wieder wärmer. Und mit den steigenden Temperaturen nimmt auch die Gefahr einer Infizierung mit dem West-Nil-Virus zu. Dieser lässt sich durch Stechmücken übertragen und wurde im Jahr 2018 das erste Mal in Deutschland festgestellt. Seitdem ist ein Anstieg der gemeldeten Fälle gestiegen. Neben Bayern gehört auch der Osten Deutschlands zu den Infektions-Hotspots.