Drehscheibe Chemnitz vom 10.01.2018

In unserer Drehscheibe Chemnitz sehen Sie heute:

*Testlauf – Chemnitz soll durch MobiApp schöner werden

*Geldsegen – Elternverein krebskranker Kinder erhält Spendenscheck

*Sorgenpfötchen – Katzendame Peppa sucht ruhiges Zuhause

Was ist in Chemnitz los? Welche Plätze sind besonders schön? Und was sollte die Stadt verbessern? All das erfasst ab sofort die am Dienstag vorgestellte „MobiApp“. Dabei handelt es sich um einen Testlauf, mit dem sich die Stadtverwaltung ein direktes Feedback seiner Bürger und Besucher erhofft, um Chemnitz zukünftig attraktiver zu gestalten.

verfassungsfeindlichen Schmierereien auf dem Sonnenberg.

Dienstagnachmittag kam es in Chemnitz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kind. Als eine 29-Jährige gegen 14.50 Uhr auf der Reichsstraße unterwegs war, lief ihr plötzlich ein Kind vor´s Auto. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das 10-jährige Kind. Dieses trug bei dem Zusammenprall leichte Verletzungen davon und musste vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Elternverein Krebskranker Kinder in Chemnitz konnte sich am Mittwoch über eine Finanzspritze freuen.

Zum 1. Januar 2018 ist der aktuelle „Qualifizierte Mietspiegel der Stadt Chemnitz“ in Kraft getreten. Dieser enthält eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete und dient als Information für Vermieter und Mieter. Außerdem kann er als rechtliche Grundlage bei der Bemessung der Miete und bei Mietstreitigkeiten dienen. Für die Erhebung der aktuellen Mietpreisdaten wurden Mieter- und Vermieterbefragungen durchgeführt. Dem Mietspiegel liegen so Daten von 20.414 Wohnungen zugrunde, die nach einem statistischen Stichprobenverfahren für die Befragung ausgewählt wurden. In dieser Woche wird der Mietspiegel im Chemnitzer Amtsblatt veröffentlicht. In gedruckter Form wird er voraussichtlich ab Ende Januar 2018 zur Verfügung stehen. Online ist er bereits jetzt auf der Website der Stadt Chemnitz abrufbar.

Unser Sorgenpfötchen der Woche ist dieses mal die schüchterne Katzendame Peppa. Im Tierasyl fühlt sich die Samtpfote sehr unwohl und versteckt sich meist. Für sie wird ein ruhiges Zuhause gesucht.