Finanzlage der Kliniken im Freistaat angespannt

Die finanzielle Lage der Kliniken im Freistaat spitzt sich weiter zu. Hauptgrund ist die Freihaltung von Krankenhausbetten, um im Notfall genügend Kapazitäten zur Bewältigung der Corona-Pandemie zu vorhalten zu können. Um diesen finanziellen Engpass abzumildern erhalten Kliniken aktuell Finanzhilfen vom Bund. Mehrere 100 Millionen Euro wurden so seit März 2020 für sächsische Krankenhäuser zur Verfügung gestellt. Allerdings warten einige Klinken im Freistaat bis heute auf die Auszahlung der bereitgestellten Gelder.