Fraktionsgemeinschaft will Waffenverbotszone in Innenstadt

Chemnitz- Die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP fordert von der Stadtverwaltung die Prüfung einer Waffenverbotszone in der Innenstadt.

Ziel ist es, ein Mitführverbot von Hieb- Stoß und Stichwaffen sowie gefährlichen Gegenständen in der City zu erwirken.

Ein entsprechender Beschlussantrag wurde am vergangenen Montag an die Verwaltung eingereicht.

Diese soll bis zur Stadtratssitzung im November einen
Umsetzungsvorschlag vorlegen.

Laut der Fraktionsgemeinschaft brauche es nach den Geschehnissen der vergangenen Tage wirksame Maßnahmen, um die gefühlte und
tatsächliche Sicherheit in der Innenstadt zu stärken.

Insbesondere mit Blick auf den Chemnitzer Weihnachtsmarkt und dessen Magnetfunktion solle sehr zeitnah ein Lösungsvorschlag erarbeitet und beschlossen werden.