Gedrückte Stimmung im sächsischen Handwerk – Energiepreise Teil 2 (Video)

Die Energiekosten würden im Durchschnitt einen Anteil von über 11 Prozent der Umsätze der Unternehmen ausmachen. So zeigen es die Ergebnisse einer Umfrage der Handwerkskammer Dresden. Das sei eine Steigerung um fast 50 Prozent im Vergleich mit den letzten fünf Jahren. Um das kompensieren zu können, mussten demnach zwei Drittel der Unternehmen ihre eigenen Preise anheben. Laut Handwerkskammer-Präsident Jörg Dittrich sei das eine enorme Dimension. Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen könnten die Steigerungen der Energiepreise in dem Maße existenzbedrohend sein. 46 Prozent der Unternehmen bewerten ihre Geschäftslage als gut, zeigt eine aktuelle Umfrage der Kammer. Aber die Stimmung in den Unternehmen habe sich verschlechtert. Die Energiepreise könnten ein Grund dafür sein, aber auch die gestörten Lieferketten oder der Personalmangel, so Hauptgeschäftsführer Andreas Brzezinski. Etwas mehr als ein Fünftel gab an, das sie für das kommende Quartal eine Verschlechterung ihrer Geschäftslage erwarten. (mit dpa)