Gemeinsam gegen Blutkrebs

Chemnitz- In der Datenbank vom Verein für Knochenmark- und Stammzellspende gibt es bereits knapp 109.000 registrierte Spender, doch trotzdem sind es nicht genug.

Denn jeder 10. Patient findet auch heute noch keinen passenden Spender. Für viele an Blutkrebs erkrankte Patienten, ist die Übertragung von Stammzellen die einzige Heilungsmöglichkeit. Um Erkrankte zu heilen, muss also möglichst schnell ein genetischer Zwilling gefunden werden. Eine Typisierung läuft beispielsweise bei der Haema in Chemnitz ganz unkompliziert ab. Um sich als potenzieller Stammzellspender registrieren zu lassen, ist eine Typisierung der Gewebemerkmale erforderlich.

Dafür wird lediglich ein Abstrich der Wangenschleimhaut benötigt, welcher einfach von zu Hause aus durchgeführt werden kann. Bei der Haema erfolgt die Registrierung durch Blutabnahme während der Plasma- oder Blutspende. Auch Yvonne Reindel sieht es als selbstverständlich sich typisieren zu lassen.

Weitere Anlaufstellen für eine Typisierung sind zum Beispiel die DKMS und die VKS Sachsen. Wer lieber zu Hause eine Probe vorbereiten will, kann sich auch online ein solches Set bestellen. Eine weitere Typisierungsaktion findet am 21. Februar in Flöha am Auestadion statt.