Hartz-IV-Auszahlung an Supermarktkasse

Die Auszahlung von Arbeitslosengeld II soll erleichtert werden. Dafür ging Ende Mai ein Pilotprojekt an den Start.

In insgesamt neun Städten wurde getestet, ob eine Auszahlung des Arbeitslosengeldes an Supermarktkassen möglich ist. Und tatsächlich wurde die Option sehr gut angenommen.

Rund 2.100 Auszahlungen erfolgten innerhalb von knapp drei Monaten auf diese Art. Damit wurden rund eine halbe Million Euro problemlos an Hartz-IV-Empfänger ausgezahlt.

Da das Pilotprojekt erfolgreich war, wurde nun beschlossen, ab November in zwanzig weiteren Städten dieses Modell einzuführen, bevor dann ab Ende Januar 2019 im gesamten Bundesgebiet eine Auszahlung im Supermarkt möglich sein soll.

Hintergrund des Ganzen ist, dass die Kassenautomaten in den Jobcentern störanfällig sind und deshalb abgebaut werden sollen.

Durch technische Defekte gerieten zahlreiche Arbeitslosengeld-Empfänger in der Vergangenheit in Notsituationen.

Spätestens ab 2019 können sich Arbeitslose dann anonymisierte Barcode-Zettel auf dem Amt abholen und damit ihr Geld bequem bei Penny, Rewe, Real, dm und Rossmann abholen.

Autor: Cindy Hebert