„Hasi“ und „Maschine“ zu Besuch bei den Minis

Im Zoo der Minis sind für gewöhnlich die putzigen Bewohner die Stars. Am Wochenende gab es jedoch noch andere Besuchermagneten. Es herrschte nämlich echter Staralarm in Aue. Niemand anderes als Uwe „Hasi“ Hassbecker und Dieter „Maschine“ Birr waren zu Besuch bei den Minis. Aber nicht einfach nur so. Die beiden waren auf tierischer Mission.

Was viele vielleicht nicht wissen, sowohl „Hasi“, als auch „Maschine“ haben ein großes Herz für Tiere. Was wäre da naheliegender, als eine Tierpatenschaft. Und natürlich sind sich die beiden ihrer Wirkung bewusst.

Interview: Uwe „Hasi“ Hassbecker, Gitarrist der Kultband „Silly“

Die Freude beim Zoo der Minis war natürlich groß. Der Verein ist stolz, dass sie nun einen neuen, prominenten Tierpaten für sich gewinnen konnten.

Interview: Bärbel Schroller, Vereinsvorsitzende Zoo der Minis Aue e.V.

Aber was genau ist das eigentlich für ein Tier, um das sich Uwe Hassbecker nun kümmert?

Interview: Bärbel Schroller, Vereinsvorsitzende Zoo der Minis Aue e.V.

Den hat der Zoo der Minis mit dem Silly-Gitarristen auf jeden Fall.

Ganz wie zu erwarten, war der Besucherandrang bei dem Besuch der beiden Rocklegenden enorm. Auch für die Tiere eine neue Erfahrung.

Interview: Bärbel Schroller, Vereinsvorsitzende Zoo der Minis Aue e.V.

Eine Liebe, die wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Und ja, der Name des kleinen Sugar Gliders ist tatsächlich „Hasi“. Ein Name, der naheliegend ist, denn „Hasi“ war lange Zeit der Spitzname von Uwe Hassbecker. Für sich selbst fand er ihn eher unpassend, zu dem kleinen Sugar Glider passt er jedoch. Doch wie war denn nun die erste Begegnung der beiden?

Interview: Uwe „Hasi“ Hassbecker, Gitarrist der Kultband „Silly“

Nun stellt sich natürlich die Frage, warum auch Dieter „Maschine“ Birr dabei war. Die Antwort ist ganz einfach. Die beiden kennen und schätzen sich seit vielen Jahren. Aktuell stehen sie sogar gemeinsam auf der Bühne, zuletzt am Wochenende in Schwarzenberg. Da war der Weg nach Aue quasi ein Katzensprung.

Tatsächlich verbindet „Maschine“ aber noch mehr mit dem Zoo der Minis, denn auch er ist Namensgeber und Tierpate. Doch wie kam es dazu?

Interview: Katrin Piel, Mitglied des „Maschine“-Fanclubs

Mit der Tierpatenschaft für „Maschinchen“ traf der Fanclub von Dieter Birr genau den Nerv des Musikers. Auch er hat ein großes Herz für Tiere und plauderte vor Ort aus dem Nähkästchen.

Interview: Dieter „Maschine“ Birr, Sänger der Kultband „Puhdys“

Dass ihre Stars zum Greifen nah waren, war für viele Besucher des Zoos sicher ein Highlight, denn wann hat man schon mal gleich mehrere Legenden auf einem Ort. Tatsächlich in Zukunft öfter, als gedacht. „Maschine“ geht nämlich mit den „ROCK LEGENDEN“ von Silly und City gemeinsam auf große Tour. Mit dabei werden auch Dirk Michaelis und Alexander Knappe sein. Die Fans erwartet also ein echtes Feuerwerk der rockigen Kultmusik.