Heino geht mit Klassikprogramm auf Tour

Dresden – Heino will es noch mal wissen. Mit seiner neuen Tournee „Heino goes Klassik“ will er sich mal wieder neu erfinden.

Mit dabei ist ein 30-köpfiges Orchester mit Chor und Ballerina und der Violin-Virtuose Yury Revich mit einer 300 Jahre alten und (nach eigenen Angaben) acht Millionen Euro schweren Stradivari.

Nach 60 Jahren im Schlagergeschäft und gelegentlichen Ausflügen in diverse Genres, zB. Rockmusik – nun also Heinos Mega-Hits im klassischen Gewand, neben Mozart und Tschaikowski. Für Abenteuer sei man eben nie zu alt, sagt Heino.

Die Tournee gastiert auch in Leipzig und Chemnitz, Start ist am 6. Oktober 2020 im Dresdner Kulturpalast – auf besonderen Wunsch von Heino, denn zu Dresden hat er eine besondere Beziehung. Als Kind hat er in Großenhain gewohnt, außerdem habe er 1990 in Dresden ein unvergessliches Konzert gegeben.