Kein Weihnachtsgeschenk der NINERS

Es sollte das große Highlight im Jahr der Basketballer werden – Das X-Mas Game in der Messe Chemnitz gegen die Rostock Seawolves verlief für die NINERS allerdings alles andere als erwünscht. Vor 5.315 Zuschauern in der restlos ausverkauften Messe Chemnitz fanden die Chemnitzer Korbjäger stark ins Spiel. Bis zur ersten Viertelpause setzte sich die Orange Army mit 25:13 ab.

In der Folge geriet das Spiel der Chemnitzer allerdings ins stocken. Die Gäste zeigten nun, weshalb sie die beste Auswärtsmannschaft der ProA sind. Im dritten Viertel konnten die Hansestädter dann erstmal in Führung gehen. Danach gaben die NINERS das Spiel endgültig aus der Hand.

O-Ton LUKAS WANK Shooting Guard NINERS Chemnitz

Trotz der Niederlage bleiben die NINERS an der Spitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga und blicken auf erfolgreiche Monate zurück. Lediglich zwei mal ging das Team von Headcoach Rodrigo Pastore in der bisherigen Spielzeit als Verlierer vom Feld. Im neuen Jahr soll dann die Tabellenführung verteidigt werden.