Keine Waffenverbote in der City

Eine Waffenverbotszone in der Chemnitzer Innenstadt ist vom Tisch. In der Oktobersitzung am Mittwoch lehnte der Stadtrat einen Antrag zur Prüfung ab.

Eingereicht wurde dieser Antrag von der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP. Dieser sollte parallel zum Antrag zur Aufstockung des Stadtordnungsdienstes erfolgen. Für den Prüfauftrag fehlte am Ende aber die erforderliche Mehrheit. Die Gegner begründeten ihr Veto damit, dass das Gefahrenpotential in Chemnitz laut statistischen Erfassungen nicht so hoch sei.
In Chemnitz sind laut den Fraktionen längst keine Verhältnisse wie beispielsweise in der Leipziger Eisenbahnstraße. In dieser werden ab Anfang November Waffen verboten sein. Beamte der Polizei dürfen dann verdachtsunabhängig Kontrollen durchführen. Die Eisenbahnstraße gilt als Kriminalitätsschwerpunkt und hat sogar den Ruf Deutschlands gefährlichste Straße zu sein.