Kinder bauen Pfefferkuchenstadt

Die größte Märchenstadt aus Lebkuchen und Zuckerguss wurde am Donnerstag in Chemnitz präsentiert.

Erbaut wurden die architektonischen Pfefferkuchenmeisterwerke von den Kindern der KITA Glückskäfer. Die Idee zu dem Projekt entstand, weil die KITA eine besondere Aktion starten wollte, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Insgesamt 77 Kunstwerke haben die Kinder binnen kürzester Zeit, gemeinsam mit ihren Eltern, erschaffen. Von kleinen Häuschen mit zwei Kindern und einer Hexe, die eine Weihnachtsgeschichte erzählen, bis hin zu Häusern mit Fotos von der eigenen Familie. Jedes einzelne Pfefferkuchenhaus war ein individuell gestaltetes Bauwerk aus süßen Leckereien. Nicht nur für die Kinder war der Bau der Stadt eine Herausforderung, auch einige Eltern mussten lernen, mit den selten genutzten Baumaterialien umzugehen.

Das Projekt Pfefferkuchenstadt war ein Highlight für groß und klein. Allerdings hat sich die KITA dazu entschlossen, das Projekt im nächsten Jahr nicht zu wiederholen. Aber eventuell möchte ja eine andere Einrichtung den Rekord der 77-Lebkuchenhäuschen überbieten.