Konzertabend im Zeichen der Vielfalt

Im Zeichen der Vielfalt stand das am Montag veranstaltete Konzert am Nischel.

Friedlich und Entspannt lauschten circa 1.000 Besucher den Klängen der Bands am Abend.

Es spielten die Soul Urgesteine „Die Zöllner“ und die Ostrockband „Apfeltraum“.

Aber auch die Steinlandpiraten und das Robert Gläser Trio musizierten an diesem Abend gegen Hass, Hetze und Gewalt.

Familiär, fröhlich und ausgelassen ließen sich Jung und Alt von den Klängen der Bands in den späten Abend treiben.

Dabei war es den Besuchern sogar möglich auf Sofas zu sitzen, die direkt vor der Bühne am Karl-Marx-Monument platziert wurden.

Während des Konzertes kam es zu keinerlei Auseinandersetzungen.

Auch nach der Veranstaltung verließen die Gäste den Platz in Ruhe und frieden.

An den kommenden Montagen plant die Wirtschaftsförderungsgesellschaft CWE gemeinsam mit der Initiative „CHEMNITZ IST WEDER GRAU NOCH BRAUN“ weitere Open-Air-Konzerte in der City zu veranstalten.

Damit soll gezeigt werden, dass Chemnitz eine Weltoffene und Friedliche Stadt ist und in Zukunft auch bleiben will.