KRACH startet in die zweite Wettbewerbsrunde

Chemnitz- Das Programm „KRACH-Kreativraum Chemnitz“ startet am 04. März in seine zweite Auflage. Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft sind aufgefordert, sich um eine der neuen Gewerbeflächen sowie um ein Preisgeld von 5.000 Euro zu bewerben.

Auf Initiative der Stadt Chemnitz, der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft GmbH und des Branchenverbands Kreatives Chemnitz e.V. stellen öffentliche und private Vermieter Gewerbeflächen kostenlos für bis zu 3 Jahre zur Verfügung.

Die Gewerbeflächen befinden sich dieses Jahr unter anderem an zwei der ältesten Chemnitzer Industriestandorte – im ehemaligen Wirkbau und in der Schönherr.fabrik. Beide Standorte wurden in den letzten Jahren revitalisiert und sollen sich auch weiterhin jung und innovativ weiterentwickeln. Der Kreativhof „Die Stadtwirtschaft“ am Sonnenberg ist zum zweiten Mal bei KRACH dabei.

Bewerben kann sich prinzipiell jeder bis zum 30. April 2019. Das Verfahren läuft ausschließlich online über www.krach-chemnitz.eu.

Wie in der ersten Auflage wird es ein zweistufiges Auswahlverfahren geben: Zunächst wählt die internationale Jury potenzielle Raumnutzer aus, welche dann nach Chemnitz eingeladen werden. An einem Wochenende im Juni haben sie dann die Möglichkeit, die Stadt, die Räume sowie die Nominierten und Juroren kennen zu lernen.

Die Preisträger sollen Mitte August gekürt werden. Dieses Jahr erhalten sie das doppelte Start-Budget sowie Unterstützung von Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Recht und Marketing. Vergangenes Jahr waren über 50 Projektideen eingereicht worden. Elf Projekte wurden letztendlich ausgezeichnet.

KRACH ist ein wichtiger Schritt in Richtung „Kulturhauptstadt Europas 2025“. Mit dem Projekt soll die Kultur- und Kreativwirtschaft in Chemnitz gefördert werden.