Krankheitswelle hält an

Chemnitz- Die CVAG kämpft mit weiteren Ausfällen aufgrund von Krankheit.

Bereits seit dem 18. Februar ist ein Übergangsfahrplan in Kraft, um den Personalmangel zu kompensieren. Trotzdem können nicht alle Fahrten abgesichert werden.

Am Wochenende hatte die CVAG mit 10 weiteren Krankheitsfällen zu kämpfen. Selbst die 7 Sitzreserven – Fahrer, die kurzfristig zur Verfügung stehen- reichen da nicht mehr aus.

Auch am gestrigen Montag sind auf mindestens fünf Buslinien betriebsbedingt mehrere Fahrten ausgefallen. Der Personalmangel konnte nicht komplett ausgeglichen werden.

Bis zum 1. März gilt noch der Sommerferienfahrplan mit längeren Taktzeiten. Ab nächster Woche sollen die Busse und Bahnen wieder öfter fahren. Laut CVAG ist sicher, dass ab nächster Woche in den Hauptverkehrszeiten wieder der 10-Minuten-Takt eingehalten wird.