Kretschmer und CDU starten Wahlkampf

Chemnitz- Zwei Monate vor der Landtagswahl in Sachsen stellte die CDU ihr Regierungsprogramm in Chemnitz vor. Der Ministerpräsident und Vorsitzende der CDU Sachsen, Michael Kretschmer, bereitet sich auf einen harten Wahlkampf vor.

In seinem Plädoyer machte er deutlich, dass er und seine Partei sich ganz klar vom Rechtsextremismus abgrenze. Mit den Worten: „Lasst uns einem Zeitgeist entgegentreten, der alles nur kaputt machen will“ kritisierte Kretschmer politische Gegner, die nach seinen Worten eine große Gefahr für Sachsen darstellen. Namentlich wurde allerdings keine Partei erwähnt.

Nach seiner emotionalen Rede gab es viel Beifall und Begeisterung. Seine Anhänger der Jungen Union versammelten sich hinter ihm und stärkten ihm sinnbildlich den Rücken. Bei der Landtagswahl im September könnte es laut Prognosen zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen AfD und CDU kommen. Eine Koalition mit der AfD schließt Kretschmer wiederholt aus. Trotzdem zeigt sich Michael Kretschmer zuversichtlich. Angst mache ihm die Stärke der Partei nicht.

Bei der Vorstellung des Regierungsprogramms 2024 ging es im Wesentlichen um die drei Themen Sicherheit, Wirtschaft, und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Die Wirtschaft soll auf regionaler Ebene, und auch im Hinblick auf die Digitalisierung gestärkt werden. Die Sicherheit in Sachsen müsse erhöht, Kriminalität bekämpft werden. Außerdem betonte der Ministerpräsident, er wolle um Nichtwähler kämpfen.

Dafür will die CDU das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen, die bisher von der Politik enttäuscht wurden. Um das zu erreichen, sollen die Bürger nun mehr an der Gesetzes-Bildung mitwirken. Das Regierungsprogramm „Von Sachsen. Für Sachsen.“ wurde nicht nur von Parteimitgliedern, sondern in Zusammenarbeit mit den Bürgern in Sachsen entworfen. Mehr zu den Inhalten des Regierungsprogramms finden Sie auf der Website der CDU Sachsen.