Kugelstoßen: Kretschmer fordert Weltmeister heraus

Ministerpräsident trifft Sport – und lernt vom Weltmeister. Michael Kretschmer hat sich zusammen mit Welt- und Europameister David Storl im Kugelstoßen gemessen. Auch wenn von vornherein klar war, dass der Ministerpräsident kaum eine Chance hat, so stand am Ende doch der gute Zweck im Vordergrund. Denn beim sportlichen Wettstreit waren rund 30 Gäste aus Politik, Sport und Wirtschaft für den Nachwuchssport des SC DHfK Leipzig e.V. in den Kugelstoßring gestiegen. Ziel war es die 5 Kg schwere Kugel so weit wie möglich über die Bahn zu werfen. Pro Meter flossen 20,21€ in die Spendenkasse für die Jugendarbeit des SC DHfK Leipzig e.V.

Kretschmer stößt 6,70m 

Mit seiner gestoßenen Weite von 6,70 m war Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer nicht sonderlich zufrieden. „Ich, mit meinen dünnen Ärmchen, bin nicht der größte Kugelstoßer. Das war schon in der Schulzeit so. Ich habe gemerkt, daran wird sich auch nichts ändern.„, schmunzelt er. Neben dem sportlichen Schlagabtausch fand der 45-Jährige aber auch zukunftsweisende Worte.

Storls Vorbereitungen für Olympia 2021 beginnen

David Storl griff als Einziger zur 7kg schweren Kugel und knackt dazu nochmal die 20-Meter-Marke. Nachdem der 30-Jährige im zurückliegenden Jahr mit Rückenbeschwerden zu kämpfen hatte, schloss er die diesjährige Saison mit einer gestoßenen Bestweite von 21,20m ab. Ab dieser Woche beginnen seine Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio.

Nach zwei Stunden war der sportliche Wettkampf vorbei und die Sieger wurden gekürt. Obwohl der Ministerpräsident mit seiner Leistung unzufrieden war, erreichte Kretschmer mit seinem Team den 2. Platz. Auch die erzielte Spendensumme kann sich sehen lassen. Insgesamt 4265€ fließen in die Nachwuchsarbeit des SC DHfK Leipzig e.V. Wofür das Geld genau eingesetzt werden soll, steht noch nicht fest und soll im Verein besprochen werden.