Kulturhauptstadt – zweites Bid Book vorgestellt

Es geht in den Endspurt für Chemnitz zur Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt 2025. Freitag wurde das zweite Bewerbungsbuch, das sogenannte Bid Book, in Chemnitz losgeschickt. Eine Fahrraddelegation von 39 Bikern sorgte mit einer Tag und Nacht Fahrt dafür, dass das Buch am Sonntag in Berlin ankam.

Bereist letztes Jahr im Dezember wurde bekannt gegeben, dass Chemnitz in der finalen Runde um den Titel Kulturhauptstadt ist. Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin von Chemnitz und Ferenc Csak, der Kulturhauptstadtbeauftrage, stellten am Mittwoch das zweite Bewerbungsbuch vor. Im zweiten Bid Book geht es viel mehr darum, was Chemnitz auszeichnet und was in Chemnitz alles passieren wird, wenn die Stadt den Titel als Kulturhauptstadt erhält.

Das Buch soll Chemnitz und seine Bewohner repräsentieren. Wie unschwer zu erkennen ist, stellt der Buchrücken eines der Chemnitzer Wahrzeichen dar. Auch der leere Einband ist bewusst gewählt. Er soll daran erinnern, dass jeder Chemnitzer Anders ist und sein Buch verschieden gestalten würde.
Als Motto des Buches haben die Gestalter „3000 Garagen“ gewählt. Wenn man in das Buch hineinschaut, sieht man zu Beginn eines jeden Kapitels verschiedenen Garagen in Chemnitz.

Auch die Programmlinie, welche jetzt schon für 2025 feststeht, bezieht sich stark auf das Motto.

Am Ende des Bid Books, ist für die Jury ein Schlüssel eingeklebt, welcher zu einer Chemnitzer Garage passt. Was in dieser enthalten ist, bleibt vorerst ein Geheimnis.

Viel Zeit bis zum Bewerbungsschluss ist nicht mehr. Bis dahin stehen noch zwei große Schritte an.

Wer nicht so lange warten möchte, kann sich das Buch online unter www.chemnitz2025.de anschauen.