Kunstaktion gegen Hass und Gewalt

Chemnitz- Am Donnerstag werden zwischen 10 und 19.30 Uhr zehn riesige Bronzewölfe vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz zu sehen sein.

Fünf Wölfe zeigen den Hitlergruß, einige greifen an, wieder andere haben Augenbinden und sind (noch) an der Leine, am Rand stehen Mitläufer.

Der Bildhauer Rainer Opolka protestiert mit dieser politischen Kunstaktion gegen Hass und Gewalt.

Die Installation war bereits in Dresden an der Frauenkirche zu Gast, in Berlin am Hauptbahnhof, aber auch in München beim NSU-Prozess.

Der Künstler wird am Donnerstag ebenfalls vor Ort sein, um mit den Chemnitzern ins Gespräch zu kommen.