Leipziger Klimagruppen fordern mehr Engagement

In dem offenen Brief – dem „Forderungsschreiben der Leipziger Klimagruppen“ – fordert das Bündnis die Verantwortlichen auf, schneller und mit deutlich mehr Krisenbewusstsein zu agieren. Auch solle das städtische Handeln auf die Ziele des Pariser Abkommens ausgerichtet werden. Der NABU Leipzig kritisiert das Tempo, dem die Stadtverwaltung die Ratsbeschlüsse umsetze. Das stünde in keinem angemessenen Verhältnis zur Dringlichkeit des Handelns, das die Klimakrise erfordere, so Martin Hilbrecht, Vorsitzender des BUND Leipzig.