Leipziger Wasserballer schaffen es trotz Niederlage auf den 8. Bundesligaplatz