Letzte Bauphase an der Zenti startet

— Anmod —

Ab kommenden Montag müssen Autofahrer im Bereich der Zentralhaltestelle wieder mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Dann beginnt die vierte und letzte Bauphase des Chemnitzer Modells.
————–

Der kalendarische Frühling hat begonnen und die Temperaturen werden immer milder.

Weil die kalten Wintermonate langsam zum Ende kommen, werden am Montag dem 5. März die Bauarbeiten an der Zentralhaltestelle fortgesetzt.

Im Zuge des Chemnitzer Modells ist dies die vierte und letzte Bauphase der umfangreichen Modernisierung und barrierefreien Gestaltung der Zenti.

In dieser wird bis Mitte Mai die Gleisanlage aus der Rathausstraße in die Moritzstraße modernisiert.

Gleichzeitig soll der Bahnsteig 1 in diesem Zeitraum auf den neuesten Standard gebracht werden.

Interview: ROBERT KLITZSCH, Mitarbeiter Infrastruktur VMS GmbH

Aufgrund der Baumaßnahmen ist eine Sperrung der Bahnhofstraße in Richtung Hauptbahnhof erforderlich.

Die sonst zweispurige Fahrbahn wird dann nur noch einspurig befahrbar sein.

So muss sich der Verkehr während des Bauzeitraums die Strecke zwischen Annaberger und Zschopauer Straße, in Richtung Falkeplatz teilen.

Zwei Bahnsteige sollen zusätzlich während der Bauphase neu entstehen.

Interview: UWE ALBERT, Leiter Öffentlichkeitsarbeit/Pressesprecher, CVAG

Während der Bauphase wird es nicht möglich sein, von der Bahnhofstraße nach rechts in Richtung Bahnhof auf die Zschopauer Straße zu fahren.

Ebenso wird ein Abbiegen von der Annaberger Straße nach rechts auf die Bahnhofstraße nicht möglich sein.

Für Fragen zur aktuellen Haltestellensituation werden ab Montagmorgen mobile Kundenbetruer für die Fahrgäste bereit stehen.

Interview: STEFAN TSCHÖK, Leiter Öffentlichkeitsarbeit/Pressesprecher, CVAG

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.cvag.de.

Voraussichtlich am 18. Mai soll die vierte und letzte Bauphase des Chemnitzer Modells enden.

Die Gesamtkosten des Umbaus der Zentralhaltestelle und Haltestelle Roter Turm betragen rund 7 Millionen Euro.