Letzte Chance für das Sommerbad Erfenschlag

Mit einem Rettungsschirm, bestückt mit Unterschriften, hat der Bürgerverein für Chemnitz-Erfenschlag am Dienstag eine letzte Aktion gestartet, um ihr Sommerbad vor der endgültigen Schließung zu retten.

Im Vorfeld hatte der Verein Postkarten mit dem Slogan „Ja zum Sommerbad Erfenschlag“ in ganz Chemnitz verteilt, um der Stadt zu zeigen, wie viele Bürger das Bad in Zukunft nutzen möchten.

Von den insgesamt 3.000 verschickten Karten wurden 1.600 zurückgesendet.

Allein 37 Prozent davon kamen aus der Region Reichenhain/Erfenschlag.

In allen anderen Stadtteilen, sagten außerdem insgesamt 25 Prozent zu, das Sommerbad zukünftig nutzen zu wollen.

Der Grund für die umfangreiche Aktion ist die letzte Stadtratssitzung für dieses Jahr.

In dieser soll für Chemnitz der Rekord-Doppelhaushalt 2019/20 in Höhe von circa 1,8 Milliarden Euro beschlossen werden.

Rund 1,8 Millionen Euro davon werden für den Neubau und die Wiederinbetriebnahme des Erfenschlager Bades benötigt.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative sind optimistisch, denn der jahrelange hartnäckige Kampf um das Bad, hat positiven Anklang im Stadtrat gefunden.

Seit 2015 musste das Sommerbad Erfenschlag aufgrund von Mängeln auf dem Gelände geschlossen werden.

Die Stadt plante das Becken, sowie das Gebäude abzureißen und das Gelände zu renaturieren.

Durch den Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Erfenschlag konnte ein Abriss bisher verhindert werden.

Der Stadtrat beschloss zudem, dass das Grundstück in die Hände der Freibadretter übergeben werden soll.

Diese Entscheidung forderte jedoch ein tragfähiges Betreiberkonzept.

Das daraufhin vom Bürgerverein entwickelte Konzept stieß jedoch auf viele Kritikpunkte, durch verschiedene Ämter.

Von der Variante „Ertüchtigung“ musste der Verein auf die Variante „Neubau“ umschwenken.

Infolge dessen wurde ein Ingenieurbüro in’s Boot geholt, dass ein neues Konzept plante.

Allerdings stiegen die Kosten von erstmals 600.000 Euro auf rund 2 Millionen Euro.

Das neue Konzept wurde der Stadt vorgestellt und für positiv bewertet.

Um die Summe für den Umbau im Doppelhaushalt abzuzeichnen, bedarf es aber eines neuen Beschlusses.

Über diesen wird am 19. Dezember im Stadtrat abgestimmt und somit über die Zukunft des Sommerbades Erfenschlag entschieden.