Letzte Ruhestätte für Haustiere

Die Sachsen lieben Haustiere, so kreucht und fleucht es überall in den sächsischen Wohnzimmern.

Allein in Chemnitz leben aktuell 7.500 Hunde in den Haushalten.

Doch was tun, wenn der treue Begleiter schon in die Jahre gekommen ist und sein zeitliches Ableben immer näher rückt?

Der Tierfriedhof kann hier für viele die richtige Anlaufstelle sein.

Interview Vorher damit beschäftigen

Wenn dann der Ernstfall eingetreten ist, muss man sein Tier nicht unbedingt auf dem Friedhof beerdigen.

Gerade diejenigen, die sich für eine Einäscherung entscheiden und ihren Liebling anschließend mit nach Hause nehmen wollen, finden eine große Anzahl an unterschiedlichen Urnen.

Interview Urnen.

Wer sich für eine Beerdigung entscheidet hat ähnlich wie auf einem normalen Friedhof eine gewisse Pachtzeit für das Grab.

Diese geht mindestens fünf Jahre und kann nach belieben auch verlängert werden.

Der Tierfriedhof ist dabei Anlaufpunkt für alle Haustierbesitzer.

Ganz gleich, ob es sich um den geliebten Hund, die Samtpfote oder den kleinen Hamster handelt, hier findet jedes Tier seine letzte Ruhestätte.

Wer sich selbst ein Bild vom Tierfriedhof machen möchte, findet weitere Informationen auf der Website www.tierfriedhof-chemnitz.de.

Tiere, Friedhof, tote Tiere, Hamster, Hase,