Mitteldeutscher Architektentag im Industriemuseum

Im Chemnitzer Industriemuseum ist am Donnerstag der 10. Mitteldeutsche Architektentag gestartet. Unter dem Motto „Neue Arbeitswelten – Architekt 4.0“ beraten sich die Experten über zukünftige Herausforderungen der Digitalisierung.

Insgesamt 150 Teilnehmer sind in diesem Jahr der Einladung der Architektenkammern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gefolgt.

O-Ton BARBARA ETTINGER-BRINCKMANN – Präsidentin der Bundesarchitektenkammer e.V.

Unter anderem hat im Bereich der Architektur eine neue Planungsmethodik Einzug erhalten. Mit dem Building Information Modeling – kurz BIM – wird die Planung um zwei Dimensionen in Form von Zeit und Kosten erweitert. Der Standort Chemnitz wurde dabei ganz bewusst gewählt.

O-Ton BARBARA ETTINGER-BRINCKMANN – Präsidentin der Bundesarchitektenkammer e.V.

Der Architektentag findet bereits seit 2004 an verschiedenen Orten in Mitteldeutschland statt. Damit soll der gemeinsame Erfahrungsaustausch gefördert werden.