Nach Freiwilligendienst in Sachsen gestrandet

Joshua Chris aus Papua-Neuguinea kann aktuell nicht in seine Heimat fliegen. Grund ist die Corona-Krise und das Einreiseverbot. Deshalb ist er gezwungen bis auf weiteres in Dresden zu bleiben. Hier ist er seit etwa einem Jahr in den Weißiger Werkstätten der Evangelischen Behindertenhilfe Dresden tätig. Er kam im Rahmen des Süd-Nord-Freiwilligenprogramms des Leipziger Missionswerks nach Deutschland.