Neue Fahrzeuge zur schnellen Hilfe

Der Rettungszweckverband hat in dieser Woche die ersten neuen Rettungswagen in Betrieb genommen.

Gegenüber den bisher eingesetzten Kastenwagen bietet der neue Aufbau wesentlich mehr Platz für Patienten und Personal.

Denn die Transporter verfügen über ein sogenanntes Wechselkoffersystem.

Dabei ist die Patientenkammer in Form einer Aluminiumkonstruktion auf das Fahrgestell aufgesetzt.

Bei Bedarf kann diese unkompliziert auf ein anderes Fahrzeug gesetzt werden.

So muss künftig lediglich das Fahrgestell neu angeschafft werden.

Neu ist auch eine luftgefederte Hinterachse, die besonders bei schlechteren Straßen zu einer geringeren Belastung der Patienten beiträgt.

Ein zuschaltbarer Allradantrieb stellt zusätzlich bei winterlichen Straßenverhältnissen die Patientenversorgung sicher.

Bis zum Sommer 2018 sollen 24 dieser Fahrzeuge jeweils einen alten
Rettungswagen ersetzen.

Zusätzlich erhält der Rettungszweckverband 11 weitere Fahrzeuge dieser Art.

Insgesamt wurden dafür 5,2 Millionen Euro investiert.