Neue Fassadengestaltung am Brühl

Am Mittwoch stellte die Grundstücks- und Gebäudewirtschaftsgesellschaft gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig den Beginn der Gestaltung der Fassade am Hochhaus Brühl 24 bis 26 vor.

In den nächsten vier Wochen soll an dem Gebäude ein circa 450 Quadratmeter großes Wandgemälde entstehen.

In den letzten Jahren verschwanden durch eine vielzahl von Sanierungen auf dem Brühl, immer mehr Wandmalereien.

Aus diesem Grund entstand 2016 die Idee das Gemälde, als Ersatz für die verschwundenen Kunstwerke, zu gestalten.

Mit dem Motiv, an der am Brühl-Boulveard anliegenden Fassade, plant der Künstler „Rafael Gerlach“ vor allem das naheliegende Umfeld in seinem Werk mit einzubeziehen.

Interview: RAFAEL GERLACH, Künstler „SatOne“

Neben dem neuen Kunstwerk werden in dem mit 94 Wohnungen bestücktem Haus außerdem umfangreiche Sanierungsarbeiten vollzogen.

Wie zum Beispiel der Erneuerung der Aufgzüge.

Interview: ERIK ESCHER, Leiter Unternehmenskommunikation „GGG“.

Die durchschnittliche Miete soll nach Abschluss der Sanierung rund 5 € pro Quadratmeter betragen.

Das zehngeschossige Wohnhaus wird seit Januar 2018 saniert, die Bauarbeiten werden voraussichtlich noch bis Ende diesen Jahres andauern.