Neue Kitas für Chemnitz

Die Stadt Chemnitz wird weiter in die Schaffung von neuen Kitaplätzen investieren.

Um den anhaltend hohen Bedarf abzusichern, greift die Verwaltung zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

So will die Stadt den Bau einer Kindertagesstätte in Chemnitz-Altendorf übernehmen, den eigentlich die Heim gGmbH ausführen wollte.

Wie Jugendamtsleiterin Gunda Georgi und Baubürgermeister Michael Stötzer am Dienstag mitteilte, war der freie Träger bei diesem bereits geplanten und genehmigten Bauvorhaben über ihre finanziellen Mittel gestoßen.

Die Stadt plant, den Neubau samt Kosten zu übernehmen und nach Fertigstellung im Herbst 2019 an die Heim gGmbH zur Betreibung zu vermieten.

Das Platzangebot soll dabei von geplanten 100 auf 119 aufgestockt werden.

O-Ton: Michael Stötzer

Zudem wurde am Dienstag beschlossen, eine weitere Kita für die Stadtteile Kaßberg/Altendorf auszuschreiben.

Bis 2020 sollen in diesem Bereich neue Betreuungsplätze geschaffen werden.

O-Ton: Michael Stötzer

Insgesamt entstehen in den kommenden drei Jahren damit zehn neue Kitas in Chemnitz.

Hintergrund ist die wachsende Zahl der Geburten und die gestiegene Zuwanderung, die im Zusammenspiel mit dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für die Engpässe sorgen.