Neuer Haltepunkt im Küchwald

Nach zehn Monaten Bau ist es so weit, der Haltepunkt Chemnitz Küchwald wurde am Mittwoch offiziell in Betrieb genommen.

Die Stadt Chemnitz und die Deutsche Bahn nahmen fast 2 Millionen Euro in die Hand, um eine 90 Meter lange Haltestelle am Gleis der Eisenbahnstrecke Chemnitz-Burgstädt zu schaffen.

Besonders die gute und barrierefreie Anbindung an die Stadt und den Küchwald, sei ein großer Vorteil für die Anwohner, so die Leiterin des Bahnhofmanagements Chemnitz, Ute Stuhr.

O-Ton Ute Stuhr: Warum war der Haltepunkt nötig ?

Ein weiterer Vorteil des neuen Haltepunkts ist die schnelle Erreichbarkeit der Innenstadt.

So habe man vorher mit der anliegenden Buslinie 79 eine Fahrzeit von einer halben Stunde einplanen müssen.

Mit der neuen Verbindung durch die City-Bahn, kann diese Zeit um mehr als die Hälfte unterboten werden.

Die ersten Züge rollten schon ab Mittag über die Gleise am Küchwald.