Nichts für schwache Nerven

Seit dem 21. Juli campiert der Horror Circus in Chemnitz an der Sachsen Allee.

Vor allem Freunde des Grusels und des Schreckens kommen hier auf ihre Kosten, denn hier wird der Circus zum Albtraum.

Gruselige Clowns, höllische Exorzisten, lebensmutige Todesrad-Akrobatik und vieles mehr erwartet die Besucher.

Bereits vor jeder Vorstellung verwandeln sich die Artisten in angsteinflößende und gruselige Gestalten aus der Unterwelt.

Im Grusellabyrinth warten die Bestien bereits auf den Zuschauer, um auf das folgende Programm einzustimmen.

Sind die Schausteller erst einmal Verkleidet und Geschminkt sind sie fest in ihren Rollen.

Gerade der Eingangsbereich sorgt für erste Schreckensmomente bei den Zuschauern.

Interview Zuschauer Labyrith

In der Manege selbst, erwartet einen dann eine Circusshow der besonderen Art.

Eine blutrünstige Feuerjonglage mit dem Metzgermeister und der Mann ohne schmerzen, sind nur einige Beispiele der Freakshow.

Auch die Zombieschwestern erwecken bei ihrer Akrobatik den Eindruck, dass ihre Körper kaum noch Knochen enthalten.

Egal ob hängend in der Luft, tanzend auf dem Drahtseil oder am Boden turnend, die Artisten überzeugen mit ihrer Performance.

Der Dämonenkönig selbst gibt sich natürlich auch die Ehre und führt das Publikum durchs Programm.

Neben Akrobatik auf hohem Niveau, erwarten den Zuschauer natürlich auch Aktion, Spannung und Spaß.

So sorgt der Horrorclown mit seiner, nicht ganz ernst gemeinten, Zaubershow für so manchen Lacher.

Starke Nerven braucht man hingegen beim Auftritt des Mannes ohne Schmerzen, der unter anderem als lebende Dartscheibe dient.

Interview Zuschauer

Wer jetzt Lust auf ein bisschen Horror und Grusel bekommen hat, der kann noch bis zum fünften August eine Vorstellung im Horror Circus besuchen.

Alle Informationen zur Show finden Sie auf der Facebook Seite des Horror Circus.