NINERS mit Sensationssieg gegen Spitzenreiter

Durch den Sensationssieg in der 2. Basketball-Bundesliga haben die NINERS gegen RASTA Vechta ihre Minimalchance auf die Playoffs aufrecht erhalten. Nach dem 89:88-Sieg gegen den Tabellenführer beträgt der Abstand auf Platz acht nur noch zwei Punkte.

Von Beginn an präsentierten sich die NINERS in bestechender Form – folgerichtig führten die Korbjäger nach dem ersten Viertel mit 25:21. Doch der Spitzenreiter der ProA zeigte, warum er die Liga anführt – Nach einem beeindruckenden 11:2 Lauf im zweiten Abschnitt, gingen die Gäste mit einer 47:43-Führung in die Kabine.

O-Ton MALTE ZIEGENHAGEN Shooting Guard NINERS Chemnitz

Nach dem Wechsel sahen die knapp 2.000 Zuschauer in der Richard-Hartmann-Halle weiter einen offenen Schlagabtausch beider Teams. Erst im letzten Abschnitt konnten sich die Schützlinge von Headcoach Rodrigo Pastore etwas deutlicher mit 79:69 absetzen. Vor allem Malte Ziegenhagen – mit 26 Punkten bester Werfer an diesem Tag – brachte die beste Verteidigung der Liga in Schwierigkeiten.

O-Ton DANIEL MIXICH Point Guard NINERS Chemnitz

27 Sekunden vor der Schlusssirene versenkte Ziegenhagen dann aber nur einen von zwei Freiwürfen zum 89:88. Und auch die Gäste hatten Dank zweier Freiwürfe noch die Gelegenheit auf den Sieg – Doch dem an diesem Tag stark spielenden Josh Young versagten unter dem Druck die Nerven.

Durch den Sieg beträgt der Abstand der NINERS auf den Playoff-Platz Acht lediglich noch zwei Punkte. In den letzten beiden Spielen der Saison müssen die Chemnitzer unbedingt weitere Siege einfahren. Weiter geht es für die Korbjäger am kommenden Samstag gegen die Nürnberg Falcons.