NINERS verteidigen Tabellenspitze

Es war das Spitzenspiel des 9. Spieltags der 2. Basketball Bundesliga. In der Richard-Hartmann-Halle trafen die NINERS als Tabellenerster auf den Tabellenzweiten der Hamburg Towers. Das Ziel der Chemnitzer war klar: Die Serie von sieben Siegen am Stück um einem weiteren Erfolg ausbauen.

Ein Selbstläufer sollte es für das Team von Headcoach Rodrigo Pastore nicht werden. Ganz im Gegenteil – die Gäste aus dem Norden traten ordentlich auf die Chemnitzer Euphoriebremse. Besonders beeindruckend war dabei die Treffsicherheit der Hamburger von der Dreierlinie. Stolze acht Dreier aus zehn Versuchen mussten die NINERS alleine in der ersten Halbzeit gegen sich hinnehmen. Auf gute Aktionen wie einem Statement-Dunk von Robin Lodders oder Distanztreffern von Malte Ziegenhagen hatten die Towers stets die passende Antwort. So ging es für den Tabellenführer der ProA nach zwei Vierteln mit einem 36:47 Rückstand in die Kabine.

O-Ton JONAS RICHTER Power Forward NINERS Chemnitz

Zurück aus der Pause machte Hamburg da weiter wo sie aufgehört hatten. Andrew Barham eröffnete das Viertel gleich mit einem weiteren Dreier und baute die Führung auf 14 Punkte aus. Jetzt war die Unterstützung der Fans in der Hartmann-Hölle gefordert. Und die 2.512 Zuschauer reagierten und feuerten die Korbjäger weiter an. Elliot auf Seiten der Chemnitzer lief plötzlich zur Höchstform auf. Einem Dreier ließ der US-Power Forward einen zweiten und dritten folgen – und das innerhalb von nur einer Minute! Plötzlich waren die NINERS wieder auf zwei Punkte herangerückt. Die Orange Army setzte nun alles auf Sieg. Ziegenhagen mit einem Drei-Punkte-Wurf und der treffsicherste Chemnitzer Elliot stellten zum Ende des dritten Viertels eine 69:67 Führung her.

Geschlagen geben wollten sich die Hanseaten auch im Schlussviertel nicht. Pastore zog die Auszeit, um seine Mannschaft nochmal auf die Schlussminuten zu fokussieren – mit Erfolg. Die NINERS versenkten ihre Würfe eiskalt und stellten auf 86:76. Bis zur Schlusssirene bauten die Chemnitzer der Vorsprung sogar noch auf 90:79 aus. Das Spitzenspiel gedreht und den achten Sieg im achten Spiel eingefahren. Und das gegen eine ebenfalls starke Offensivmannschaft.

O-Ton JONAS RICHTER Power Forward NINERS Chemnitz

Für das Team von Kapitän Malte Ziegenhagen geht es bereits am Freitag weiter. Dann treffen die NINERS auswärts auf die Uni Baskets Paderborn. Start der Partie ist dann um 20:00 Uhr im Sportzentrum Maspernplatz.