Niners zu Besuch in Baden-Württemberg

Chemnitz- Am Sonntag ist es wieder soweit. Nach einer knapp zweiwöchigen Pause kehren unsere Basketball Jungs wieder zurück auf das Parkett.

Nachdem das letzte Spiel gegen die Tigers Tübingen im Oktober vergangenen Jahres mit einem 85:72 für unsere Niners ausging, erwarten diese die Chemnitzer Mannschaft nun am Sonntag in ihren heimischen Hallen. Um 17 Uhr trifft der Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in der Paul-Horn-Arena in Tübingen auf die Tigers. Ziel ist der 22. Sieg in Folge. Noch sind es insgesamt acht Spiele innerhalb der nächsten 5 Wochen, ehe dann vor dem Auftakt der Playoffs den Sportlern eine kleine Verschnaufpause gegönnt wird.

Aktuell liegen die Tigers auf dem 13. Tabellenplatz und haben lediglich zwei Punkte Rückstand auf Rang 8, der ihnen die Teilnahme an der Meisterschaftsrunde berechtigen würde. Das letzte Spiel haben die Tigers Tübingen gegen die Artland Dragons mit einem 88:59 gewonnen, demnach sind die Jungs aus Süddeutschland höchst motiviert und die Playoff-Hoffnungen nicht fern. Der Neuzugang Jonathan Jordan ist einer der Tigers Erfolgsgaranten, er spielte erst drei Pflichtspiele für die Tübinger, markierte dabei aber durchschnittlich 16.3 Punkte, 8.3 Rebounds und 3.3 Assists. Vor allem die Zahl der gefangenen Abpraller des US-Guard ist beeindruckend. Mit seinen 1.78 Meter schlägt er aber zahlreiche Gegenspieler im Luftduell. Das Team wird von Andrew Hipsher betreut, welcher zum Jahreswechsel Doug Spradley auf dem Tübinger Trainierposten beerbte.
Einige Topteams wie Heidelberg und Nürnberg erfuhren in dieser Saison schon, dass ein Match in der stets gut besuchten Paul-Horn-Arena kein Selbstläufer wird. Die Niners werden also vor eine Herausforderung gestellt, zusätzlich ist der Einsatz von Jonas Richter aufgrund einer Oberschenkelzerrung fraglich. Dieser setzt auch erstmal bei dem Testspiel am 27. Februar im tschechischen Usti nad Labem aus. Auch Niklas Wimberg ist nicht dabei, er kam am Montagabend als erster Niners-Akteur überhaupt bei einem Länderspiel der A-Nationalmannschaft zum Einsatz. Leider konnte auch er die 73:81- Niederlage Deutschlands gegen Großbritannien nicht verhindern.

Wir drücken unserer Orange Army kräftig die Daumen und hoffen auf ihren 22. Sieg in Folge.