Noch viele Lehrstellen unbesetzt

In wenigen Wochen starten viele Jugendliche ins Arbeitsleben, denn das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür.

Aber auch Kurzentschlossene haben noch immer die Möglichkeit, ihren Traumjob zu finden.

Denn wie die IHK Chemnitz am Dienstag bekanntgab, sind zahlreiche Lehrstellen bislang noch unbesetzt.

Dennoch ist die Bilanz bisher positiv.

Interview: GABRIELE HECKER, Geschäftsführerin für Bildung bei der IHK Chemnitz

Dass so viele Lehrstellen noch offen sind, liegt zum einen an der niedrigen Geburtenrate, zum anderen aber auch daran, dass viele Schüler sich für ein Studium entscheiden.

Dennoch können sich die Unternehmen über zahlreiche Bewerber freuen.

Allerdings finden viele nicht die geeigneten Kandidaten für ihre Ausbildungsberufe.

Da sich dieser Trend seit einigen Jahren verschärft, hat die IHK Chemnitz nun Ursachenforschung in den Unternehmen betrieben.

Ein Kritikpunkt wiegt dabei besonders schwer.

Obwohl es gerade in der heutigen Zeit viele Möglichkeiten gibt, sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe im Internet, auf Messen oder in Broschüren zu informieren, kommen viele Bewerber unvorbereitet in die Unternehmen.

Dabei bietet gerade auch die IHK zahlreiche Hilfestellungen bei der Suche nach dem richtigen Beruf.

Interview: GABRIELE HECKER, Geschäftsführerin für Bildung bei der IHK Chemnitz

Eine weitere gute Möglichkeit, um sich vorab ein Bild von den Ausbildungsberufen zu machen, sind Praktika.

Dabei können die Jugendlichen in den Job hineinschnuppern und sehen, ob dieser für sie geeignet ist.

Durch Praktika könnte insbesondere die Anzahl der Ausbildungsabbrüche verringert werden.

Bei der IHK Chemnitz liegt der Wert immerhin bei rund 10 Prozent und damit deutlich niedriger, als im bundesdeutschen Durchschnitt, wonach rund ein Viertel der Ausbildungsverträge aufgelöst wird.

Dies könnte unter anderem daran liegen, dass in Chemnitz viele Azubis mit ihren Unternehmen zufrieden sind.

Interview: GABRIELE HECKER, Geschäftsführerin für Bildung bei der IHK Chemnitz

Wer bislang noch keine Ausbildung gefunden hat, hat auch jetzt noch die Möglichkeit, ab August einen Beruf zu erlernen.

Gesucht wird aktuell insbesondere noch in den Bereichen Metall, Elektrotechnik, Handel und im Verkehrsgewerbe.