Oberbürgermeisterin schlägt maximale Redezeiten vor

Chemnitz- Am Mittwoch, dem 21. August, trifft sich der neue Stadtrat zu seiner ersten Sitzung. Anders als vor der Sommerpause soll es einige Änderungen geben. So schlägt die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig eine maximale Redezeit vor. Diese soll sich auf neun Minuten beschränken, da viele Redebeiträge von langer Dauer waren und somit Unruhen entstanden. Außerdem wurde in der Pressekonferenz die Sitzordnung des Stadtrats angesprochen.
Die Oberbürgermeisterin hielt für die Verteilung der Sitze bereits einen ersten Vorschlag parat. Entsprechend der Fraktionsgröße kann durch Regularien über die Sitzverteilung abgestimmt werden. Barbara Ludwig ist offen für neue Ideen und andere Vorschläge, da auch noch der Sitzplan der GRÜNEN aussteht.
Des Weiteren wurden neue Strategien des Ausschuss für Klimaschutz und Sicherheit angesprochen, welcher hohe Priorität besitzt. Aber auch der Ältestenrat, welcher sich Gedanken über wichtige Sachverhalte wie Personalangelegenheiten macht, wurde in der Pressekonferenz thematisiert.