Privilegien für Corona-Geimpfte rechtlich möglich

Sachsen- Privilegien für Corona-Geimpfte seien rechtlich vertretbar laut Ex-Verfassungsrichter Christoph Degenhart. Bei den bisherigen Einschränkungen handele es sich um maßgebliche Eingriffe in die menschlichen Grundrechte, die nur mit der gefährlichen Sondersituation zu rechtfertigen seien. Dementsprechend greife diese nicht mehr bei geimpften Personen, die keine Gefahr mehr darstellen, weshalb Geimpfte also gleiche Rechte haben sollten, wie Menschen mit einem negativen Schnelltest.