Prof. Mausfeld spricht in der Dresdner Kreuzkirche (Video)

Dresden / Leipzig – Der Herbst 1989 ist ein unvergessliches Datum für die Bürgerrechtsbewegung der ehemaligen DDR. Tausende Menschen gingen auf die Straße, um für Freiheit und Demokratie zu kämpfen. Viele Hoffnungen und Erwartungen waren damit verknüpft.

Nun, 30 Jahre später, kommt der emeritierte Psychologie-Professor der Universität Kiel nach Dresden, um Bilanz zu ziehen und seine Thesen des zuletzt erschienenen Buches „Warum schweigen die Lämmer? Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und Lebensgrundlagen zerstören“ vorzustellen. Seine Vorträge auf Youtube haben zum Teil mehr als eine Million Aufrufe.

In der Dresdner Kreuzkirche hörten seinem Vortrag mehr als tausend Menschen zu und kamen anschließend mit ihm ins Gespräch.