Programm für diesjährigen Friedenstag

Chemnitz- Ein Tag, gewidmet dem Frieden. Der Friedenstag am 5. März erinnert an die Bombardierung von Chemnitz im 2. Weltkrieg. Diese jährt sich 2020 zum 75. Mal.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am Donnerstag über das diesjährige Programm informiert. Wie jedes Jahr finden bereits in der Woche vor dem Friedenstag verschiedene Veranstaltungen statt. Am 02. März lädt beispielsweise die AG Chemnitzer Friedenstag erstmals zu den „Chemnitzer Friedensimpulsen“ ein – eine Diskussionsveranstaltung über die Freiheiten und Grenzen der Meinungsäußerung. Der Friedenstag selbst beginnt am 05. März, um 11 Uhr, mit der Eröffnung des Friedenskreuzes auf dem Neumarkt. Ganz traditionell werden auch wieder die Friedenswege begangen. Diese führen von 5 Chemnitzer Kirchen direkt zum Neumarkt, wo, wie jedes Jahr, die Friedensbanner das Rathaus schmücken.

Rund um die Hauptprogrammpunkte wird es natürlich wieder jede Menge Aktionsstände geben. Neu in diesem Jahr ist zum Beispiel die Ausstellung „Gedenken. Mahnen. Widerstand“, in der es um Spuren geht, die der Krieg hinterlassen hat. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit Zeitzeugen ins Gespräch zu kommen. Einer von Ihnen ist Hartwig Albiro. Um 18 Uhr findet schließlich die Hauptveranstaltung „Kultur- Sprache- Region“ statt, welche die jüdische Gemeinde Chemnitz gestaltet. Abgerundet wird der Tag dann um 21 Uhr gemeinsam am Friedenskreuz, wo noch einmal, im Kerzenschein, der Opfer des Zweiten Weltkrieges gedacht wird.