Restaurant STRESA spendiert 160 Essen an Corona-Helden

160 Portionen Rindergulasch mit Serviettenknödel und Rotkohl hat das Dresdner Restaurant STRESA für eine ganz besondere Mission zubereitet: Diese leckeren und warmen Mahlzeiten wurden als Dankeschön für heldenhafte Arbeit in der Coronazeit ausgeliefert. Das hat sich Sebastian Böhme, Inhaber des Restaurants im Stadtteil Striesen, zusammen mit seinem Küchenchef überlegt. Gemeinsam mit dem Team hat er die Mahlzeiten für Ärzte, Pflegepersonal und Mitarbeiter des Städtischen Klinikums in Dresden-Friedrichstadt und Neustadt, gekocht. Hier wird auf den Covid-Stationen unter schwersten Bedingungen gearbeitet.