Sachsen: Corona-bedingt weniger Insolvenzen

Sachsen- Dem Amtsgericht Sachsen wurden im Pandemiejahr 2020 569 Unternehmensinsolvenzverfahren gemeldet. Das sind 116 weniger als im Vorjahr. Dabei ist zu beachten, dass seit März 2020 pandemiebedingt die Pflicht zur Insolvenzanmeldung ausgesetzt und wiederholt verlängert wurde. Auch bei den Insolvenzverfahren von Verbrauchern sank die Zahl im Vergleich zu 2019 um 971. Auch hier könnte ein Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldenfreiheitsverfahrens Ursache der geringeren Insolvenzanmeldungen sein.