Sachsen hält bundesweiten Kälterekord

Der Freistaat hält seit heute Morgen den bundesweiten Kälterekord. Mit -28,2 Grad war es in Deutschland diesen Winter bisher nirgends kälter als in Kühnhaide, einem Ortsteil von Marienberg im Erzgebirgskreis. Dies teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Direkt am Boden wurden sogar unter -30 Grad gemessen. Ob der Rekord in diesem Winter noch geschlagen wird, bleibt unklar. Richtung Wochenende kommen die Temperaturen tatsächlich aus dem Keller und nähern sich der 2-stelligen Marke allerdings im Plusbereich. Wer noch mal Schlitten fahren möchte, der sollte sich also beeilen.