Sachsen hat die meisten Neuinfektionen Deutschlands

Sachsen ist wieder an der Spitze der meisten Corona-Neuinfektionen im bundesweiten Vergleich. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts stieg die Sieben-Tage-Inzidenz zu Beginn der Woche auf 232 und ist damit höher als in allen anderen Bundesländern. Der Brennpunkt Deutschlands ist immer noch das Erzgebirge mit einem Inzidenzwert von 382. Das RKI meldet zudem sieben neue Todesfälle in Sachsen, womit insgesamt 8.940 Menschen im Freistaat mit oder an einer Corona-Infektion gestorben sind.