Sächsische Wohnungsgenossenschaften helfen Flüchtlingen

In Sachsen sind derzeit knapp 4200 Flüchtlinge aus der Ukraine in Erstaufnahmeinrichtungen in Sachsen untergekommen. Die meisten kamen in Leipzig unter. Dahinter rangieren Dresden und Chemnitz. Bislang seien aber nur auf freiwilliger Basis Betroffene in die Landkreise und kreisfreien Städte aufgeteilt worden, so hat es die Landesdirektion Sachsen bereits am Montag der deutschen Presseagentur mitgeteilt. Die ukrainischen Flüchtlinge brauchen nun natürlich eine Wohnung.