Sächsischer Museumspreis 2019

Dresden – Neben dem mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis wurden zwei weitere Spezialpreise verliehen. Je 5.000 Euro gingen an das Städtische Museum Zittau mit dem in der Klosterkirche ausgestellten Zittauer Epitaphienschatz sowie an das Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau mit seiner einzigartigen Textilgeschichte.

Bereits seit sieben Jahren wird der Sächsische Museumspreis einmal im Jahr an nichtstaatliche Museen in Sachsen vergeben. 20 Bewerbungen waren eingegangen – keine leichte Entscheidung für die Jury. Besonders die gelungene Verbindung eines der ältesten in seiner Art erhaltenen Museen Deutschlands mit dessen moderner und interaktiver Präsentation habe letztendlich den Ausschlag gegeben.

Auch ein kleines Museum unter schwierigen Bedingungen weiter zu entwickeln, mit Mut und frischen Ideen, dazu könne sie ihre Kollegen in anderen Häusern nur ermutigen – so die Museumsleiterin Christina Ludwig. Und – für das Preisgeld habe man auch schon eine Verwendung gefunden, es soll ein neuer Katalog zum Naturalienkabinett publiziert werden.