Sächsisches Buddhismus-Kloster in der Pandemie

Dresden/Dippoldiswalde – Die Corona Pandemie hat Sachsen weiter fest im Griff. Vor allem den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Hier gibt es ein kleines buddhistisches Kloster. Dort leben einige buddhistische Nonnen und Mönche. SACHSEN FERNSEHEN Reporterin Juliane Wirthwein begleitet in der Reportage die Geistlichen einen halben Tag lang im Kloster, bekommt Einblicke in ihr Leben und Wirken. Darüber hinaus erfährt sie viel darüber wie Buddhisten über Corona denken und welche Einschnitte die Gläubigen durch die Pandemie erfahren mussten. Außerdem spricht der Klostergründer über deren Kurse und welche Möglichkeiten sich durch die Pandemie aufgetan haben.